Kontakt

SIUATION: Der Neubau für Feuerwehr, Forst- & Werkhof wird auf der Ebene zwischen den Gemeinden Bonaduz und Rhäzüns erstellt.

KONSTRUKTION: Die Bauten werden in massiver Holzbauweise (stehende Bohlenkonstruktion in Lärche) ausgeführt. Diese Bohlen sind ineinander verzahnt. Diese Konstruktion ermöglicht es, in der Fahrzeughalle der Feuerwehr als einschichtige Aussenwand die Anforderungen wie Tragstruktur, Dämmung und Dichtigkeit zu bewerkstelligen. In den beheizten Bürotrakten ist auf der Innenseite der stehenden Bohlen noch eine Dämmschicht und eine Innere Verkleidung vorgesehen.

Es wird soviel gemeindeeigenes Holz wie möglich zur Anwendung kommen.  Das Lärchenholz (Mondholz) wurde im Januar 2008 gefällt und im August 2008 eingeschnitten. Die Zwischendecken werden in Sichtbeton erstellt, wobei die Oberfläche als Monofinish erstellt wird.

Architektengemeinschaft:  Norbert Mathis  und  Hemmi&Vassella
Bauleitung: Norbert Mathis

PrixLignum, Sonderpreis Handwerk, September 2012
Rhiiblatt, Nov. 2012
TEC21, Februar 2011
WERK, bauen & wohnen, Nov 2010
Pressetext Eröffnung, Mai 2010
BauDOC VISO, 2010
Fotodoku